Wissenswertes aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 05.02.2018

Veröffentlicht am 09.02.2018

Landesstraße L 80, Ausbau zwischen L 85 und Sinzheim-Leiberstung; Vorstellung Voruntersuchung

Das Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Regierungspräsidium Karlsruhe, plant den Ausbau der L 80 zwischen der L 85 und Sinzheim-Leiberstung. Die Ergebnisse der Voruntersuchungen wurden in der Sitzung durch Vertreter des Regierungspräsidiums Karlsruhe vorgestellt.

Der Querschnitt der L 80 und die Trassierung stimmen für eine Landesstraße dieser Straßenkategorie nicht mit den Richtlinien für die Anlage von Landesstraßen überein. Die Brücken über den Scheidgraben und den Laufbach sind mindertragfähig und daher tonnenbeschränkt. Sie müssen durch Neubauten ersetzt werden.

Bei einem 100-jährigen Hochwasserereignis wäre die Laufbachbrücke nach der Hochwassergefahrenkarte eingestaut. Die Steigung und das Gefälle der Straße müssten im Bauwerksbereich erhöht werden. Ein Rückbau der Brücke wurde bereits aus Gründen des Denkmalschutzes abgelehnt.

Da der Ausbau der L 80 im Maßnahmenplan des Landes enthalten ist, soll die erforderliche Erneuerung der Bauwerke auch für eine Neutrassierung und einen bestandsnahen Ausbau der Strecke zwischen der L 85 und Leiberstung genutzt werden. Hierfür ist ein Planfeststellungsverfahren durchzuführen. Eine endgültige Festlegung der Trasse wird noch erarbeitet.

Die L 80 soll auf eine Breite von 6 m zuzüglich jeweils mit einer Bankette von 1,50 m erweitert werden. Geh/- Rad- und Wirtschaftswegs sind nicht vorgesehen, sondern werden in die Fahrbahn integriert. Des Weiteren ist eine Kreisverkehrsanlage mit einem Durchmesser von 40 m an der Einmündung in die L 85 bei Rheinmünster-Schwarzach geplant. Nach Abschluss der Genehmigungsplanung, voraussichtlich Ende Mai 2019, und dem Planfeststellungsverfahren könnte die Maßnahme im Jahr 2022 bzw. 2023 umgesetzt werden. Eine öffentliche Infoveranstaltung wird noch erfolgen.

Gelesen 335 mal